Zinsenrechner – auch kleine Zinsdifferenz entscheidend

Wenn man Anbieter bei der Auswahl von Geldanlagen hört, dann hört man oft, dass ein kleiner Zinsunterschied bei der Zinsberechnung kaum etwas ausmacht. Bei größeren Beträgen kann da aber schnell etwas zusammen kommen. Aus diesem Grunde haben wir hier den Zinsenrechner vorgestellt, der genau diese Zinsdifferenz berechnen und veranschaulichen soll.

Zinsen berechnen, aber wie

Zinsen berechnen ist gar nicht so schwer. Wir haben in unserem Zinsenrechner die Möglichkeit zwei zu vergleichende Zinssätze einzutragen und die Zinsdifferenz berechnen zu können. Neben der Einlage des Anfangskapitals und der Laufzeit besteht auch noch die Möglichkeit eine monatliche Sparrate zu berücksichtigen. Nun noch die beiden zu vergleichenden Zinssätze der beiden Banken angeben und schon kann es losgehen.

Zinsberechnung: Zinsunterschied und Zinsen berechnen:

Einlage:
Sparbetrag:
Laufzeit: Jahre
Zins 1 (jährl.): %
Zins 2 (jährl.): %

Ausgabe Zinsen Rechner

Der Zinsen Rechner gibt als Ergebnis der Berechnung die Kapitaldifferenz aus, die aus dem Zinsunterschied (Zinsdifferenz) resultiert. Das Ergebnis wird auch noch zusätzlich grafisch dargestellt, so dass man auch die exponentielle Entwicklung des Kapitals erkennen kann. Man sieht hier auch, dass auch die Zinsdifferenz einen exponentiellen Einfluss hat.

Wer eine ganz einfache Zinsrechnung haben möchte, der kann auch unseren Zinseszinsrechner verwenden. Oder komplexer mit dem Ansparplan Rechner.

Fazit Zinsberechnung

Jeder Zinsunterschied macht was aus. also erst Zinsdifferenz berechnen, Kapital mit Zinsen berechnen für beide Zinssätze, dann Endkapital vergleichen und entscheiden..